Was bedeutet Smart Parking genau?

LTS AG wird Mitglied von Parking Network
Was bedeutet Smart Parking genau?

Was bedeutet Smart Parking genau?

Smart Parking ist eine Antwort auf das steigende Verkehrsaufkommen in den Städten. Mithilfe unseres intelligenten Verkehrs- und Parkmanagementsystems lässt sich der Verkehr überwachen und steuern. Unser System stellt Daten in Echtzeit zur Verfügung. Doch wie funktioniert das smarte Verkehrs- und Parkmanagementsystem? Worin bestehen die Vorteile? An wen richtet sich diese zukunftsweisende Technologie? 

 

Das Problem: Immer mehr Autos

Das Problem: Immer mehr Autos

Während der Parkplatzsuche verbraucht ein Pkw 7 % des gesamten Kraftstoffs. Dadurch entstehen jedes Jahr unnötige Kosten für Mensch und Natur: Der vermeidbare Kraftstoffverbrauch trägt zum Klimawandel bei. Gleichzeitig steigt die Luftverschmutzung in den Innenstädten. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Branchen hat sich die Digitalisierung im Bereich der Verkehrsinfrastruktur noch nicht durchgesetzt. 

 

Die Erfassung des Verkehrs erfolgt seit Jahrzehnten mithilfe von Induktionsschleifen. Jedoch ist die Installation wie auch die Instandhaltung mit erheblichen Kosten verbunden. Da ein grossflächiges Abfräsen der Fahrbahndecke erforderlich ist, ergibt sich auch ein enormer Zeitaufwand dafür. Die Baustelle sorgt für zusätzlichen Stau und unerwünschte Umleitungen. Für diese überholten Induktionsschleifen hat unser Unternehmen eine intelligente Lösung entwickelt.

 

Die Lösung: TAPS

 

Wir haben mit TAPS ein System für das smarte Park- und Verkehrsmanagement geschaffen. Mit diesem System stellen wir eine Komplettlösung vor. Es ist in der Lage, die Daten des fliessenden und ruhenden Verkehrs zu erfassen. So entsteht ein vernetztes Verkehrs- und Parkmanagementsystem. 

 

Das Smart Parking ist ein Teil dieses Systems. Da wir TAPS modular konzipiert haben, ist es individuell anpassbar. Bei Bedarf lässt sich das System ausschliesslich für das Parkmanagement im Rahmen der Parkraumbewirtschaftung nutzen. Es bleibt stets erweiterbar.

 

Der Begriff: Smart Parking

 

Der Begriff: Smart Parking

Beim Smart Parking ist die Zielsetzung den Aufwand und die Kosten für den Autofahrer zu minimieren. Grundlage hierfür ist die Erfassung und Auswertung von Daten. Somit lassen sich diese Systeme als Teil des Internets der Dinge verstehen. Je nach Anbieter unterscheiden sich die Umsetzungen jedoch deutlich.

 

So gibt es Konzepte, die sich an Automobilhersteller richten. Mithilfe dieser Systeme sollen Autofahrer schneller einen Parkplatz finden, wobei die Datenerfassung über Sensoren in den Pkws erfolgt. Die Systeme anderer Hersteller wollen Daten per Satellit erfassen, um mithilfe dieser Informationen ein Parkmanagementsystem für Städte und Kommunen zu entwickeln.

 

Unser System setzt auf Bodensensoren, die flexibel einsetzbar sind. Mit diesen Sensoren lässt sich sowohl der fliessende als auch der ruhende Verkehr überwachen und steuern. Somit legt das Konzept die Grundlage für das Smart Parking, das in unser umfassendes Verkehrsmanagement integriert ist.

 

Der Bodensensor

Der Bodensensor

Unser Bodensensor ist das erste Modell weltweit, das vollkommen energieautark funktioniert. Da der Sensor die Daten für das Park- und Verkehrsmanagement sammelt, steht er im Mittelpunkt. Auf diesem Bodensensor basiert das gesamte System. Ziel bei der Entwicklung war es, möglichst viele Daten mit möglichst geringer Infrastruktur zu sammeln.

 

Dank unserem innovativen Energiekonzept ist der Bodensensor komplett energieautark. Das bedeutet, es ist weder ein Akku noch eine Batterie erforderlich. Durch dieses Konzept halten wir den Wartungsaufwand minimal. Für die Erfassung der Pkws sind unterschiedliche Sensortechnologien verbaut.

 

Der Bodensensor besteht aus hochwertigen Materialien, die eine Lebensdauer von mindestens zehn Jahren versprechen. Zur Installation unseres Bodensensors ist nur eine Bohrung erforderlich. Für das Bohren und Einlassen eines Sensors sind zumeist 30 Minuten ausreichend. Somit geht die Installation deutlich schneller vonstatten als bei herkömmlichen Systemen.

 

TAPS – die Funktionsweise des Systems

 

Der Bodensensor erfasst die Daten. Beim Smart Parking bedeutet dies: „Der Parkplatz ist belegt“ oder „der Parkplatz ist frei“. Per proprietärem Funksignal erfolgt die Übertragung vom Sensor im Boden zum LTS-TAPS-Gateway. Dabei handelt es sich um eine Relaisstation, die sich unweit des Bodensensors befindet. 

 

Vom Gateway gelangen die Daten direkt nach der Verarbeitung zur gewünschten Infrastruktur des Kunden. Dies kann ein lokaler Server oder eine Cloud sein. Wir bieten unterschiedliche Schnittstellen (RS232/RS422, Ethernet, Bluetooth usw.) an und reagieren damit auf Kundenwünsche. Auch die Integration in ein bestehendes System ist möglich.

 

Mit der TAPS Software Suite bieten wir unseren Kunden eine benutzerfreundliche Echtzeit-Software zur Verwaltung der Parkplätze. Diese Software ist plattformunabhängig, wobei sie entweder webbasiert ist oder auf einem lokalen System läuft. Mithilfe dieser Software erfolgt auch die Analyse und Archivierung der gesammelten Daten. Über bewährte API-Dienste ermöglichen wir Softwarelösungen durch Drittanbieter. Somit stellt unser System eine leistungsstarke Komplettlösung dar.

 

Die Vorteile unseres Systems für das Smart Parking

 

Unser System zeichnet sich durch geringe Betriebskosten aus. Da die Bodensensoren auch die Überwachung von Strassen ermöglichen, lässt sich das Smart Parking problemlos in grössere Verkehrskonzepte integrieren. Der Aufwand für die Installation eines Bodensensors ist besonders gering.

 

Da es sich um ein modulares System handelt, ist es zu einem späteren Zeitpunkt problemlos erweiterbar. Kunden erhalten eine Komplettlösung aus einer Hand. Die Software passen wir individuell an. Für unsere plattformunabhängige Software stellen wir unterschiedliche Schnittstellen zur Verfügung. Somit entsprechen wir den Bedürfnissen unserer Kunden bestmöglich.

 

Durch die Auswertung der gesammelten Daten sind Verbesserungspotenziale aufspürbar. Genauere Prognosen werden möglich und zukünftige Entwicklungen lassen sich frühzeitig erkennen: Die Qualität des Managements steigt. Dadurch gibt unser Parkmanagement dem Kunden die Möglichkeit, kurzfristig zu reagieren und gleichzeitig eine langfristige Strategie zu entwickeln. 

 

Mögliche Anwendungen

Mögliche Anwendungen

Unser System ist geeignet, um jeden Stellplatz auf öffentlichen Parkplätzen individuell zu überwachen. Das Konzept ist ausserdem in Parkhäusern oder auf Parkdecks umsetzbar. Mithilfe unseres Systems steigt die Effizienz und eine optimale Auslastung ist einfach erreichbar. Für Parkplatzsuchende erhöht sich der Komfort, da sie schneller einen freien Parkplatz finden.

 

Zum Parkmanagement im öffentlichen Raum gehört auch die Überwachung des Parkverbots. Dank unserer Bodensensoren lässt sich ein Parkverbot automatisch kontrollieren. Indem wir Genehmigungen einsetzen, erstellen wir Ausnahmen für die Polizei und Feuerwehr. Mithilfe dieser Art der Parkplatzüberwachung setzen Städte ein intelligentes wie effektives Anwohnerparken in Wohngebieten um. So können beispielsweise zwei Parteien einen gemeinsamen Parkplatz nutzen.

 

Insgesamt steigt der Schutz des Anwohnerparkens, weil das System Verstösse sofort registriert: Ein Abschleppdienst bekommt die entsprechende Meldung. Besonders in den Innenstädten sind Parkplätze rar. Mit unserem Managementsystem finden Autofahrer schneller einen freien Parkplatz. Überschreitungen der Parkzeit registriert das System direkt, sodass eine Sanktionierung einfacher umsetzbar ist. Die Einnahmen für die Bewirtschaftung des Parkraums steigen somit.

 

Für wen ist unser smartes Parkmanagementsystem interessant?

 

Unser System für das Parkmanagement richtet sich vor allem an Städte, Kommunen und öffentliche Einrichtungen. Mit einem Entwicklungsvertrag sind wir als Unternehmen gestartet. Im Auftrag der Stadt Zürich haben wir eine Alternative zu den herkömmlichen Induktionsschleifen entwickelt. Somit liegt unser Ursprung in der Verkehrsplanung. Durch die Erweiterung um ein Parkmanagementsystem entsteht ein leistungsstarkes Planungs- und Steuerungswerkzeug für alle Städte.

 

Darüber hinaus bietet das System entscheidende Vorteile für private Parkraumbewirtschafter. Aber auch Unternehmen mit grossem Mitarbeiterparkplatz haben ein Interesse an dem optimalen Management der vorhandenen Parkplätze. Die Überwachung von Flächen in Echtzeit ermöglicht es Liegenschaftsverwaltern, die Parkvorschriften effektiv umzusetzen. Verkehrsplaner kümmern sich nicht nur um den fliessenden Verkehr. Mit unserem System lassen sich einfach Verkehrsdaten erheben.

 

Auf dieser Grundlage sind bessere Prognosen und somit eine verbesserte Planung des gesamten Verkehrs möglich. Wir geben Verkehrsplanern einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Bei Interesse und Fragen zu unserem Verkehrs- und Parkmanagementsystem oder unserem Bodensensor kontaktieren Sie uns noch heute. Nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Emanuell Tomes
Emanuell Tomes

Emanuell Tomes ist ein diplomierter Wirtschaftsinformatiker und verfügt über eine umfassende Ausbildung im Bereich der Softwareentwicklung. Seine berufliche Laufbahn begann mit Softwareentwicklungen für die Stadt Zürich und andere öffentliche Ämter. Später entwickelte er eigenständig geografische Informationssysteme für Grosskunden. Er ist seit der Geburtsstunde der LTS AG mit an Bord und wurde 2019 in den Verwaltungsrat berufen.