Was zeichnet einen guten Bodensensor aus?

LTS AG wird Mitglied von Parking Network
Was zeichnet einen guten Bodensensor aus?

Was zeichnet einen guten Bodensensor aus?

Die Bevölkerungszahl steigt stetig an, und so auch die Anzahl der Verkehrsteilnehmer. Hinzu kommt, dass es in vielen Städten schlichtweg mehr Autos als Parkmöglichkeiten gibt. Um dieses Problems Herr zu werden, lohnt sich die Anschaffung von Bodensensoren für Ihre Parkanlage.

 

Auf nicht enden wollender Parkplatzsuche fahren viele Verkehrsteilnehmer minutenlang umher, ohne es zu wollen. Dadurch steigt das Verkehrsaufkommen. Dies stellt die Infrastruktur immer wieder vor neue Herausforderungen, die es möglichst effizient und mit minimalem Aufwand zu lösen gilt.

 

In Zeiten der Digitalisierung gibt es dafür eine intelligente Lösung: Verkehrs- und Parkmanagementsysteme. Dank Bodensensoren können Sie das Verkehrsaufkommen verfolgen und die Gegebenheiten entsprechend anpassen. Ein Bodensensor erfasst, wann wie viele Autos einen gewissen Punkt passieren.

 

Er kann sowohl im Rahmen eines intelligenten Parkmanagements als auch der dynamischen Verkehrsführung Einsatz finden. Doch was zeichnet einen guten Bodensensor denn aus? Wer sich für den Einsatz elektromagnetischer Bodensensoren entscheidet, sollte seine Wahl gut durchdenken. So kann lange Zeit von seiner verlässlichen Funktionsfähigkeit profitiert werden. Auf die folgenden Eigenschaften gilt es zu achten:

 

  • Kurze Installationsdauer 
  • Wartungsarm 
  • Energieautarke Funktionsweise
  • Geschützt vor Umwelteinflüssen
  • Datenübermittlung in Echtzeit
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten

 

All diese Punkte vereint der TAPS Sensor der LTS AG. Er gilt als der erste Bodensensor weltweit, der völlig energieautark arbeitet. Dank des innovativen Energiekonzepts sind keinerlei Batterien oder Akkus notwendig. Zudem weist er eine Lebensdauer von bis zu zehn Jahren auf.

 

Kurze Installationsdauer

 

Verkehrs- und Parkmanagementsysteme zu installieren und in Betrieb zu nehmen, unterbricht den Regelbetrieb. Der Verkehr kommt ins Stocken, und es können unter anderem Einnahmen aus der Vermietung der Parkplätze ausbleiben. Es gilt also, beides schnell abzuwickeln, um die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten. Die Installation des TAPS Sensors nimmt lediglich 30 Minuten in Anspruch.

 

Sie kann punktuell durchgeführt werden, und keinerlei Kabel und Induktionsschleifen sind erforderlich. Strassen müssen also nicht erst grossflächig aufgerissen und wieder instand gesetzt werden. Es ist lediglich eine gezielte Bohrung vonnöten, um den Sensor einzusetzen. Direkt im Anschluss kann der Verkehr wie gewohnt weiterlaufen. Dank des TAPS Sensors sparen Sie also sowohl Zeit als auch Baukosten.

 

Kaum Wartungen nötig

 

Kaum Wartungen nötig

Jedes System muss von Zeit zu Zeit gewartet werden. Auch das geht mit einer Unterbrechung des üblichen Verkehrsgeschehens einher. Die Verkehrsteilnehmer müssen auf andere Strassen umgeleitet werden, und schnell entsteht ein Stau, der Zeit und Nerven kostet. Um für die Zufriedenheit aller zu sorgen, sind wartungsarme Systeme essentiell. 

 

Da die TAPS Bodensensoren energieautark arbeiten, ist es nicht notwendig, Batterien auszutauschen. Zudem muss der Sensor dank seiner langen Lebensdauer erst nach etwa zehn Jahren erneuert werden. Hinzu kommt, dass sowohl die Konfiguration des TAPS Sensors als auch Updates bequem aus der Ferne durchgeführt werden. Dafür kommen eigens entwickelte Funkprotokolle zum Einsatz. Aus diesen Punkten resultiert ein sehr geringer Wartungsaufwand.

 

Geschützt vor Umwelteinflüssen

 

Die TAPS Bodensensoren werden mit dem IP-Code 67 aufgeführt. IP-Codes geben an, gegen welche Umgebungsbedingungen ein elektrisches Betriebsmittel geschützt ist. Die TAPS Sensoren halten sowohl sämtlichen Arten von Berührungen als auch zeitweiligem Untertauchen stand. Folglich sind sie gegen Wetterbedingungen aller Art beständig. Temperaturen von -25 °C bis +65 °C sowie eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 100 % machen ihnen nichts aus.

 

Datenübermittlung in Echtzeit

 

Datenübermittlung in Echtzeit

Je schneller die Daten, die der Sensor gesammelt hat, beim Betreiber ankommen, desto schneller kann dieser auf die Verkehrssituationen reagieren. Der TAPS Sensor sendet die empfangenen Signale über ein proprietäres Funkprotokoll an das TAPS Gateway. Sobald diese verarbeitet wurden, leitet das Gateway sie sofort an den Betreiber weiter. Dieser weiss also sofort über die Auslastung der Strassen und Parkplätze Bescheid und kann rasch eine Lösung ausarbeiten. 

 

Flexible Einsatzmöglichkeiten

 

TAPS Bodensensoren eignen sich gleichermassen für den Einsatz im Park- und im Verkehrsmanagement. Werden sie auf Fahrspuren installiert, zeichnen sie auf, wann wie viele Fahrzeuge dort unterwegs sind. Gleiches gilt für die Auslastung von Parkplätzen. Damit ermöglichen sie ein dynamisches Verkehrsmanagement. Pro Fahrspur finden ein bis zwei Sensoren und ein Gateway Platz. Vor allem Kreuzungen gelten als wichtiger Anwendungsbereich.

 

Im Vergleich zu Induktionsschleifen sind die Sensoren die attraktivere Alternative. Sie lassen sich nicht nur schneller installieren, sondern sind zudem rund 50 % günstiger. Ausserdem vereinen sie mehrere Einsatzmöglichkeiten in sich und ermöglichen das Managen des Verkehrs und Parkraums in Echtzeit. Dem Entstehen eines dynamischen Verkehrsleitsystems steht dank der betriebseigenen Echtzeit-Software also nichts mehr im Weg. 

 

Die TAPS Sensoren sind sowohl flexibel einsetzbar als auch ausbaubar. Sie zeichnen auf, wie das Verkehrsaufkommen aktuell ist, ermöglichen aber gleichzeitig das Durchführen historischer Analysen und Tendenz Rechnungen. Dank der Sensoren kann der Verkehr vorausschauend gesteuert werden, beispielsweise durch das Anzeigen von Umleitungen oder Informationsweitergaben bezüglich aktueller Staus. Auch Wartungsarbeiten können effizienter geplant und temporäre Lichtsignale gesteuert werden. 

 

Die verbesserte Planung und rasche Informationsweitergabe bezüglich des Handlungsbedarfs machen es möglich, rasch auf veränderte Bedürfnisse der Verkehrsteilnehmer zu reagieren. So können beispielsweise schneller weitere Parkmöglichkeiten geschaffen oder ein Parkleitsystem eingeführt werden. Das minutenlange Umherfahren auf der Suche nach einem freien Parkplatz bringt einen erhöhten CO2-Ausstoss mit sich. Ein intelligentes Parkmanagement trägt dazu bei, diesen Ausstoss zu reduzieren, und erhöht gleichzeitig den Komfort für die Autofahrer.

 

Intelligentes Verkehrs- und Parkraummanagement dank hochwertiger Bodensensoren

 

Intelligentes Verkehrs- und Parkraummanagement dank hochwertiger Bodensensoren

Wir von der LTS AG haben uns auf die Entwicklung von effizienten Lösungen für Angelegenheiten im Park- und Verkehrsmanagement spezialisiert. Wir vereinen übergreifendes Fachwissen mit jahrzehntelanger Erfahrung am Markt und liefern somit Ergebnisse auf höchstem Industriestandard.

 

Sämtliche Schritte der Software-Architektur vollziehen wir hausintern. Unser hohes Mass an Erfahrung, breitgefächerte fachliche Kompetenz und unsere Industrienähe verleihen uns einen einzigartigen Status im gesamten deutschsprachigen Raum. Wir generieren höchste Wertschöpfung für alle Beteiligten, denn wir verfügen über gebündeltes Know-how im analogen und digitalen Engineering.

 

All unser Wissen stellen wir unseren Kunden zur Verfügung und ermöglichen eine automatisierte und präzise Übertragung und Analyse von Datenmengen. Wenn es um die Entwicklung von Gesamtlösungen bezüglich Hard- und Software geht, sind wir der kompetente und zukunftsorientierte Partner. Sensoren oder Algorithmen sollen in einen Verbund integriert werden, oder es ist Hilfe bei der Auswahl einer passenden Hardware erforderlich?

 

All das und noch vieles mehr nehmen wir für unsere Kunden in die Hand. Wir wissen, welchen Anforderungen sich die urbane Gesellschaft aktuell und in Zukunft stellen muss. Genau dafür bieten wir die passende technologische Komplettlösung. Mit der Bereitstellung unserer TAPS Sensoren führen wir das Park- und Verkehrsmanagement in eine digitale Zukunft. Möchten auch Sie von den Vorteilen eines modernen Verkehrs- und Parkmanagements profitieren?

 

Wir ebnen Ihnen den Weg in eine Zukunft, die bestimmt ist von Effizienz und digitalen Lösungen. Schnelle Datenübertragung, geringer Installationsaufwand und flexible Einsatz- und Ausbaumöglichkeiten sind nur einige Vorteile, die Ihnen unser TAPS Bodensensor bietet. Nehmen Sie über unser Formular Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie kompetent und zeigen Ihnen auf, welche Möglichkeiten Ihnen offenstehen.

Emanuell Tomes
Emanuell Tomes

Emanuell Tomes ist ein diplomierter Wirtschaftsinformatiker und verfügt über eine umfassende Ausbildung im Bereich der Softwareentwicklung. Seine berufliche Laufbahn begann mit Softwareentwicklungen für die Stadt Zürich und andere öffentliche Ämter. Später entwickelte er eigenständig geografische Informationssysteme für Grosskunden. Er ist seit der Geburtsstunde der LTS AG mit an Bord und wurde 2019 in den Verwaltungsrat berufen.